Moscenice

Startseite » Moscenice

Moscenice – Mittelalter über dem Meer

Der Ort Moscenice bietet die beste Aussicht über die Kvarner Bucht

173 Meter hoch über der Kvarner Bucht liegt das kleine mittelalterlich geprägte Örtchen Mošćenice. Natürlich kann man mit dem Auto auf den Berg fahren, aber am schönsten ist der Fußweg von Mošćenička Draga aus. Nach dem Gang entlang der wunderschönen Strandpromenade, führen 753 Treppen vom Strand Sveti Ivan herauf in den Ort. Dieser wurde erstmals  bereits im 14. Jahrhundert in einer deutschsprachigen Urkunde erwähnt. Die engen verwinkelten Treppen, Gassen und Hinterhöfe von Mošćenice erinnern in Teilen an die Kulisse eines expressionistischen Filmes oder an ein kubistisches Gemälde einer Stadt. So klein der Ort ist, kann man sich doch verlaufen im Treppauf – Treppab. Hinter der Andreaskirche, dem weithin sichtbaren Wahrzeichen, befindet sich eine Terrasse, von der aus man einen herrlichen Blick über die Kvarner Bucht hat.

Apropos Aussicht:. Die ist nicht nur von dem kleinen Platz hinter der Andreaskirche ganz toll. Es gibt auch zwei Terrassen mit Aussicht und praktischerweise angeschlossener Küche. Die eine davon gehört zum Restaurant Tu Tamo einem kleinen familiären Restaurant, das sehr viel Wert auf frische regionale Küche legt.

Die andere liegt außerhalb der mittelalterlichen Mauern, ist riesig und scheint geradezu über der Bucht zu schweben. Sie gehört zum Restaurant Perun.

Das Perun ist größer und hier kommt um die Mittagszeit auch schon mal eine Reisebusladung vor oder nach der obligatorischen Ortsbesichtigung unter, aber auch hier ist die Küche sehr gut und der Service sehr freundlich.

Sehenswert in Mošćenice sind außerdem das Heimatmuseum und die alte Ölmühle, die wir auch für unseren Film besucht haben.

Wer den Ort auf eigene Faust besucht, trifft vielleicht auf die Personen, die wir in unserem Film vorstellen.  Dušan Rubinić zum Beispiel, der Besucher durch das Gassengewirr führt und das „Potenzwasser“ anpreist, das direkt aus den Bergen des Učka Gebirges kommend, aus dem Brunnenkran gezapft, müde Männerlenden erquicken und in Schwung bringen soll. Oder aber man begegnet Fotograf Olivier Kumičić, der unermüdlich unterwegs ist, die Schönheiten Mošćenices und seiner Umgebung mit der Kamera einzufangen.

Von |2018-04-16T20:28:13+00:00April 12th, 2017|Sehenswürdigkeiten|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar