Tag 2 – Ein Tag in Rovinj

Startseite » Tag 2 – Ein Tag in Rovinj

Rovinj

Von der Adria umschlungen

Freitag – Wir trinken einen Morgen Cappuccino in der Kavana „Viecia Batana“, deren Namen auf ein altes italienisches Lied aus Rovinj zurückgeht und dann sind wir schon um sieben Uhr morgens zum Filmen im Hafen von Rovinj. Der Himmel ist bedeckt, aber trotzdem entstehen einige schöne Aufnahmen, besonders durch das klare Wasser in dem man jedes Detail erkennen kann.

Um 10:00 Uhr haben wir einen Termin im Appartement „Corte dei Merli“. Das Appartement ist neu und sehr schön eingerichtet und bietet einen tollen Ausblick auf die Altstadt von Rovinj, mit dem alles überragenden Turm der Kirche Santa Euphemia.

Nach den Aufnahmen im Appartement, die uns atmossphärisches Bildmaterial geliefert haben, fahren wir wieder zum Hafen. Hier sind wir mit dem Fischer Edi Košara verabredet, der gerade vom Fang zurückkommt. Mit ihm machen wir einige klassische Fischerbilder. Netze säubern, Fang sortieren und verkaufen – das alles begleitet vom Schreien der Möwen, die sich gierig auf alles stürzen was Edi an Abfällen ins Hafenbecken entsorgt. Pino  führt ein kurzes Interview und will wissen was es für Edi bedeutet in Rovinj zu leben.

Danach brechen Julien und ich noch einmal zu einem filmischen Stadtrundgang auf. Wir filmen bei Tageslicht ähnliche Motive wie gestern in der Dunkelheit. Die verwinkelte Altstadt lädt dazu ein.

Gegen 14:00 Uhr holt Pino uns wieder ab. Wir fahren zu ihm nach Hause und filmen dort die Vorbereitungen für das Mittagessen. Im Anschluss folgt ein gemeinsames Essen mit Pinos Familie: Mutter, Schwester, Schwager und Nichte.

Nach dem Essen fahren wir noch zum Weingut der Familie. Hier entstehen im Weinkeller  stimmungsvolle Aufnahmen der Holzfässer im Keller.

Von | 2018-04-16T20:26:29+00:00 Januar 23rd, 2017|Tagebuch|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar